Türkischer SV Lübeck

Zum ATSV Stockelsdorf Spiel

Wir bitten alle Beteiligten den Vorfall nicht hoch zu spielen und weder Verein bzw. Spieler oder Schiedsrichter an den Pranger zu stellen. Der Schiedsrichter hat aus seiner Sicht das richtige gemacht und dies ist zu respektieren, wir als Verein Türkischer SV Lübeck dulden keine Gewalt auf dem Fußballplatz! Der Spieler ist zusammen mit dem Trainer und dem Schiedsrichtergespann kurz nach dem Abbruch in einem Gespräch wieder auf einen Nenner gekommen. Sowohl Spieler als auch die Verantwortlichen haben sich persönlich entschuldigt. Der Schiedsrichter hat diese Entschuldigung angenommen und sich die Situation erklären lassen.

Zur Situation: Spieler wollte mit Schiedsrichter in der Halbzeit über die Rote Karte sprechen, dieser lehnte das ab und mehrere unserer Spieler kamen von allen Seiten und haben den Mitspieler gezogen, dadurch bedingt sah es so aus als ob eine Eskalation entsteht. Der Spieler wurde dadurch noch aufgebrachter, so das die Situation kurzweilig konfus erschien und man einen Angriff auf dem Schiri vermutet hat.

Leave a Reply