Türkischer SV Lübeck

HL-Sports: TSV Dänischburg – Türkischer SV 5:1

Auf dem „Sportplatz an den Bahnschranken“ empfing der TSV Dänischburg den Türkischen SV. Den besseren Start erwischten die Gäste mit zwei guten Torchancen durch Mehmet Büyükdemir und Mohammed Miri, dessen Freistoß TSV-Keeper Sebastian Kamm aus dem Winkel fischte. Fast im Gegenzug setzte Daniel Wendt bei einem ungenauen Pass der Gästeabwehr nach und überwand deren Keeper Ramazan Ada. Nun hatten die Gastgeber mehr vom Spiel und erarbeiteten sich hundertprozentige Chancen, die Jan Volkmann und Tobias Törper hätten verwerten müssen. Wendt traf per Kopfball zusätzlich an die Latte. Eine Ecke verwandelte Kapitän Volkmann zur Überraschung aller direkt zum 2:0. Ein Treffer, der Sicherheit für die Hausherren hätte geben können. Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte gehörten dann jedoch wieder den Gästen, die kurz vor dem Pausenpfiff mit einem direkt verwandelten Freistoß durch Kapitän Miri trafen.

Auch nach der Pause drückten zunächst die Gäste, wobei zwischen Minute 50 und 60 mehr reklamiert, lamentiert und diskutiert wurde. Damit brachten sich die Gäste aus dem Konzept, während Patrick Ganzel für die Gastgeber in der 63. Minute mit einer schönen Direktabnahme und dem 3:1 für Ruhe sorgte. Die Hausherren konnten sich nun aufs Kontern verlassen und besiegelten den 5:1-Endstand durch Abdulhamit Aluc mit einem Solo und Wendt mit einem sehenswerten Volleyschuss.

Dänischburgs Trainer Uwe Thies: „Ich bin froh, dass meine Mannschaft nach fahrigem Beginn die Zweikämpfe angenommen und letztendlich einen verdienten Heimdreier eingefahren hat.“

Timm Barasik vom Türkischen SV gratulierte: „Glückwunsch an Dänischburg. Uns wurde die Chancenauswertung – wie so häufig – zum Verhängnis. Wir hatten die Möglichkeit 2:0 oder sogar 3:0 in Führung zu gehen und kriegen stattdessen zwei Treffer gegen uns in der ersten Hälfte. Der Anschlusstreffer brachte die Hoffnung, doch noch Zählbares mitzunehmen, aber als das 3:1 fiel, fehlte die Kraft, um nochmals zurück zu kommen. Die letzten beiden Tore für Dänischburg waren dann noch geschenkt. Das Ergebnis spiegelt letztendlich den Spielverlauf nicht wieder, aber dafür kriegen wir auch keine Punkte und so gilt es jetzt den Blick auf das Spiel gegen Eintracht 04 am kommenden Wochenende zu legen.“

HL-Sports.de

Leave a Reply