Türkischer SV Lübeck

7:5 – Zehn Zuschauer sehen Torfestival

Das Spiel des als Absteiger feststehenden Türkischen SV Lübeck gegen den nur noch theoretisch hoffenden NTSV Strand 08 nahm schon vor dem Beginn einen chaotischen Verlauf. Lübecks Trainer Recep Sahin standen nur elf Spieler zur Verfügung, die beiden in den Spielberichtsbogen eingetragenen Ayhan Yazici und Marcel Bekci blieben der Partie berufsbedingt fern. Schlimmer noch sah es bei den Gästen aus. Trainer Michael Beier standen nur zehn Spieler zur Verfügung. Zwar wurden noch zwei Akteure nachgetragen, diese waren aber gar nicht auflaufberechtigt.

Unter den Aufen von lediglich zehn zahlenden Zuschauern sollte sich auch die Begegnung selbst nur selten in vernünftigen Bahnen bewegen. Gleich nach wenigen Sekunden schoss Necati Kayahan den Türkischen SV in Führung. Als Engin Baki nur wenig später auf 2:0 erhöhte, lief alles auf den fünften Lübecker Erfolg hinaus. Doch ebenso wie auf Timmendorfer Seite ließ die TSV-Defensive sehr zu wünschen übrig. So konnten Lekso Ostati und Daniel Vahl noch in der ersten Halbzeit auslgeichen. Auch nach dem später folgenden 5:5 (81.) durch den etatmäßigen Torwart Sundeep Singh war der NTSV noch im Rennen. Doch der direkte Gegenzug konnte durch Bakis zweiten Treffer mit dem etnscheidenden 6:5 abgeschlossen werden. Kayahan setzte den Schlusspunkt.

Spielbericht Nordsport vom 07.05.2012

Leave a Reply