Türkischer SV Lübeck

Bilgen kann’s mit Fuß und Köpfchen

TuS Lübeck 93Für beide Mannschaften stand vor dem Lübecker Lokalderby je ein Sieg auf der Habenseite. Das war nicht das, was sich TuS-Trainer Nils Willert und sein Kollege Mustafa Bayrak nach fünf Spielen erhofft hatten. Am Samstag war es der TuS, der seine Bilanz mit einem klaren 4:1 (1:0) Erfolg aufpolieren konnte. Der Türkische SV stand als Aufsteiger bereits zum fünften mal mit leeren Händen da.

Willert hatte jedoch erkannt, dass die Begegnung auch einen anderen Verlauf hätte nehmen können: „Nach dem Anschlusstor durch Andre Kalbau stand das Spiel auf der Kippe. In der Phase hatten wir das nötige Glück.” Auch den ersten Treffer dieses Nachbarschaftsduells erzielte ein Spieler des Türkischen SV. Allerdings traf Fatih Erenkaya in der 17. Minute ins eigene Netz. Das 1:0 für die Gastgeber hatte auch nach 45 Minuten Bestand.

Türkischer SVEin Tor der ungewohnten Art bekamen die Zuschauer im Marli-Stadion in der 56. Minute zu sehen. Beytullah Bilgen traf nach einem Freistoß von Michael Kreft per Kopfball zum 2:0. Willert: „Beytullah nimmt sonst eigentlich gar keinen Kopfball. Aber mir soll’s natürlich Recht gewesen sein.” Doch gleich im Gegenzug kam der von Willert bereits angesprochene Anschlusstreffer Kalbaus. Jetzt waren es die Gäste, die Morgenluft witterten und mit aller Macht auf den Ausgleich drängten. In dieser Phase tat sich immer wieder TuS-Schlussmann Yilmaz Caglar mit einer Reihe von Paraden hervor. Doch nach dem 3:1 durch Bilgens zweiten Treffer (73.) setzten sich die Gastgeber in der hart, aber ohne Platzverweise geführten Partie durch. Alle Zweifel am Sieg zerstreute Patrick Warnemünde kurz vor dem Abpfiff.

TuS Lübeck: Caglar – Swoboda, Schüntzel, Rivera, Bilgen (89. Bayraktar), Kreft, Warnemünde, Willert, Yeboah, von Domarus (79. Ozuna), Raabe.

Türkischer SV: Boydenow – Tetik, Sagwan, Kalbau, Baki, F. Erenkaya, Kara, Pekbal, A. Yazici (61. Königsberg), Kayahan (46. Gülden), Bekci.

SR: Otte (Nahe)

Zuschauer: 70

Tore: 1:0 F. Erenkaya (17. Eigentor), 2:0 Bilgen (56.), 2:1 Kalbau (57.), 3:1 Bilgen (73.), 4:1 Warenmünde (89.)

Nordsport Spielbericht vom 29.08.2011

Leave a Reply