Türkischer SV Lübeck

Hagen eine Stunde klar besser

Der Abwärtstrend beim Türkischen SV hält an. „Ich ziehe trotz der Niederlage Hut vor der Leistung meiner Jungs” , zollte TSV-Trainer Mustafa Bayrak seinem Team trotz der sechsten Niederlage im siebten Match seine Hochachtung. Doch am Ende musste auch er eingestehen: „Wir sind zu spät aufgewacht, haben zuvor billige Gegentore kassiert. Sonst wäre vielleicht ein Remis möglich gewesen.” Reber Sagwan gegen SSC Hagen Ahrensburg

Eine Stunde lang kontrollierte der Gast das Geschehen, ging dabei allerdings zu fahrlässig mit den sich bietenden Chancen um. Jan Niklas Danger und Christian Lantz, dessen Schuss Kevin Boydenow an die Latte lenkte, vergaben früh. Doch die Gästeführung folgte. Dabei senkte sich eine Flanke von Christian Lantz zur Überraschung ins Gehäuse (24.). Dass es zur Pause aus Sicht des TSV nur bei diesem knappen Rückstand blieb, grenzte an ein Wunder. Denn Timo Twachtmann (35.), Lars Weltin (42., traf  das Lattenkreuz) und Benjamin Klamt vergaben in aussichtsreicher Positionen.Zu allem Überfluss scheiterte auch noch weltin per Elfmeter (Schmidt-Hartwigsen war gefoult worden) an Boydenow (38.).

Doch da Pohlmann nach einer Stunde das 0:2 besorgte, schien der Sieg der Stormaner in trockenen Tüchern – doch weit gefehlt. Nachdem Ayhan Yazici per Freistoß das 1:2 (66.) gelang, wurde der Gastgeber mutiger. Doch Zählbares sollte nicht mehr herauskommen. In der Hektik musste Schiedsrichter Glowatzka die Gemüter eine Viertelstunde vor Ende aufgrund von Rudelbildungen auf und neben dem Platz für funf Minuten unterbrechen. „Ein verdienter Sieg für uns,” reümierte SSC-Coach Georg Jobmann. Auch wenn wir bis zum Schluss zittern mussten.” Bayrak meinte:„Wir haben gezeigt, dass wir mithalten können.”

Türkischer SV: Boydenow – Aksahin, Yazici, Bekci – F. Erenkaya (36. Gülden), Kalbau, Pekbal, Baki, Sagwan, Yilmaz, Königsberg (46.Kara).

SSC Hagen: Block – Klemt, Lindenau, Lembke, Stein, Schmidt-Hartwigsen, C.Lantz, Twachtmann, Danger (46. D.Lantz) – R.Pohlmann (88.Scharf), Weltin (63. Janelt).

SR: Glowatzka (Schilksee).

Zuschauer: 85

Tore: 0:1 C.Lantz (24.), 0:2 R.Pohlmann (59.), 1-2 A.Yazici (66.)

Bes. Vork.: Boydenow hält Foulelfmeter von Weltin ( 36.)

Nordsport Spielbericht vom 05.09.2011

Leave a Reply