Türkischer SV Lübeck

Türken bleiben letzter

Was immer sich Trainer Mustafa Bayrak mit seinem Türkischen SV Lübeck am Sonntag für das Spiel gegen den ATSV Stockelsdorf auch vorgenommen haben mag, nach nicht mal einer halben Stunde waren alle Vorsätze nichtig.

Denn die Gäste aus Ostholstein führten nach den Toren von Aziz Er, Christopher Bornemann und Peer Möller bereits in der 24. Minute mit drei Toren Vorsprung. Hakan Zehir konnte in der 38. Minute zwar auf 1:3 verkürzen, für den weiteren Spielverlauf hatte das aus Lübecker Sicht aber keine
entscheidenden Auswirkungen mehr. Ein verwandelter Strafstoß durch Ommeed Sindi in der 74. Minute brachte die endgültige Entscheidung für die Elf von Ex-Profi Dirk Weetendorf. Der direkt danach eingewechselte Martin Königsberg konnte für den Türkischen SV vier Minuten später noch einmal verkürzen, den Sieg aber ließen sich die Gäste aus Ostholstein nicht mehr nehmen.

Für Aufsteiger Türkischen SV war es bereits die achte Niederlage im neunten Spiel. Die Bayrak-Elf bleibt damit natürlich weiterhin Tabellenletzter der Verbandsliga. Stockelsdorf befindet sich inzwischen sogar in Reichweite zur Tabellenspitze.

Türkischer SV: Boydenow – Tetik, Aksahin (46.Yilmaz), Sagwan (74. Königsberg), Moray, Erenkaya, Zehir, Kara, Pekbal, Yazici (23. Baki), Bekci

Stockelsdorf: Rothe, Molt, Schumacher, Fialkowski, Möller, Wohlfahrt, Voß (70. Wulf), Hofmann, Sindi, Er, Bornemann (74. Miri)

SR: J. Göttsch (Dannau)

Zuschauer: 60

Tore: 0:1 Er (11.), 0:2 Bornemann (20.), 0:3 Möller (24.), 1:3 Zehir (38.), 1:4 Sindi (74.), 2:4 Königsberg (78.)

Weitere Details zum Spiel

Nordsport Spielbericht vom 19.09.2011

Leave a Reply