Türkischer SV Lübeck

2. Spieltag: Roter Stern – Türkischer SV

So viel braucht man eigentlich zu diesem Spiel nicht sagen. Es war einfach eine Katastrophe, nichts hat gestimmt. Es war einfach eine ganz andere Mannschaft als gegen Olympia Bad Schwartau auf dem Platz. Die Positionen wurden nicht eingehalten, die Disziplin war nicht vorhanden, es wurde nicht nur mit dem Schiedsrichter, sondern auch untereinander gemeckert, alles was gegen Olympia und in den Vorbereitungsspielen nicht der Fall war. Und eine wichtige Sache, das Spiel war schon im Vorfelde im Kopf unserer Spieler gewonnen.

Genau da hat Roter Stern uns vom besseren belehrt und gezeigt, dass man ein Spiel nicht im Vorfelde gewinnen kann. Denn sie waren nach der 7:1 Niederlage in Dornbreite gegen die 3. Mannschaft heiß auf das Spiel. Ganz im Gegensatz zu uns. 

Bereits nach 22. Minuten klingelte es schon das erste mal in unserem Tor, dann in der 36. Minute zum 2:0 und vier Minuten später zum 3-0. Kurz vor der Halbzeit bekam Roter Stern noch einen Elfmeter und 4-0. Schon war die Partie in der erste Halbzeit entschieden. 

Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit besser als in der ersten Halbzeit auftraten, kam trotzdem nichts zählbares raus. Nachdem Fatih Yildirim nach einem Faulspiel in der 56. Minute die gelb-rote Karte sah mussten wir in Unterzahl weiter machen. In der 59. erhöhte Roter Stern das Ergebnis auf 5-0 und in der 90. Minute sogar auf 6-0. Völlig verdient gewann Roter Stern das Spiel.

So jetzt heißt es die Partie abhacken und es gegen TSV Dänischburg besser machen.

Leave a Reply