23. Spieltag: Türkischer SV – TSV Kücknitz 1:2

23. Spieltag: Türkischer SV – TSV Kücknitz 1:2

23. Spieltag: Türkischer SV – TSV Kücknitz 1:2

Wir waren heute sehr knapp an Personal, da viele Spieler verletzungsbedingt oder wegen einer Krankheit gefehlt haben. So musste sogar ein Spieler von der Alten Herren mit einspringen, damit wir Elf man voll hatten. Leider gab es heute erneut eine Niederlage, jedoch war heute definitiv mehr als diese Niederlage zu holen.

Bereits in den ersten Minuten wurde unser Spieler Ali Caliskan im gegnerischen Strafraum umgehauen und brach sich dabei das Schlüsselbein. Ein Pfiff seitens des Schiedsrichters gab es hier nicht. Was sollte man denn noch pfeifen, wenn nicht diesen Faul? Anschließend mussten wir mit zehn Mann in Unterzahl weiterspielen, da wir wie gesagt nur Elf Spieler zur Verfügung hatten. So kassierten wir unglücklich in der 20. Minute das 0:1, was ein Geschenk von uns an den Gegner war. Erst ab der 25. Minute konnten wir wieder mit Elf Spielern weiterspielen, nachdem Kerem Isik erst bei der 2. Herren gespielt und anschließend bei uns ausgeholfen hat.

In der zweiten Halbzeit haben wir in der 60. Minuten durch Ferit Acar zum 1-1 Ausgleich getroffen, anschließend traf sogar Mehmet Büyükdemir, aber hier gab es ein Pfiff des Schiedsrichters „Abseits”, kurze Zeit später wurde Mehmet Büyükdemir im Strafraum zum fallen gebracht und auch hier gab es keinen Pfiff seitens des Schiedsrichters. Dann traf Kücknitz in der 75. Minute zum 1-2 Siegtreffer, jedoch hat jeder gesehen, dass der Torschütze den Ball mit der Hand mitgenommen hat bis auf das Schiedsrichtergespann. Selbst Kücknitz Zuschauer haben dies zugegeben, nur der Schiedsrichter und sein Assistent an der Linie sahen diesen Handspiel nicht, welches vor den Augen des Linienrichters war.

Was soll man zu so einer Niederlage noch sagen? Wir als Verein wollen bei den verlorenen Punkten keinen schuldigen suchen, jedoch sind gewisse Dinge sehr offensichtlich gewesen wie z.B. die heutigen Entscheidungen des Schiedsrichters. Zumal wir trotz verlorenen Punkten keine schlechten Spiele abgeliefert haben, sei es gegen den Tabellenführer Phönix oder Tabellenzweiten Siems, bei beiden Spielen waren wir ebenbürtig, teilweise sogar besser. Auch heute waren wir nicht schlechter als der TSV Kücknitz.

Wie auch schon bei HL-SPORTS in der Überschrift berichtet: TüSV klagt Schiri an: „Er hat uns besiegt!“

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an den TSV Kücknitz, die wirklich sehr fair waren.

Gleichzeitig wünschen wir unseren verletzten Spieler Ali Caliskan gute Besserung, möge er wieder so schnell wie möglich fit werden.

Leave a Reply